Corporate Blogging: Teil 2

am 07. November 2017 in Aktuelles von

Best Practices

Möchte auch dein Unternehmen einen Corporate Blog starten, weiß aber noch nicht
genau wie? Im Folgenden einige Best Practices:

  1. Definiere Ziele
  2. Bevor der eigene Corporate Blog startet, sollte genau überlegt werden, welche
    Ziele verfolgt werden. Denn ohne Ziel ist keine Bewertung möglich, ob der
    Blog letztendlich erfolgreich ist oder nicht.

  3. Erstelle einen Redaktionsplan
  4. Ein Blog lebt zum einen von seinen Lesern, zum anderen aber von den
    Inhalten. Deshalb sollte schon zu Beginn ein Redaktionsplan erstellt werden,
    sodass regelmäßig neue Beiträge erscheinen und der Leser sich auf eine
    gewisse Blogfrequenz einstellen kann.

  5. Verwende multimediale Inhalte
  6. Gibt es passende Grafiken oder prägnante Bilder sollten diese auf jeden Fall
    verwendet werden. Multimediale Inhalte können nicht nur schneller aufgefasst
    werden, sie ziehen auch die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich und können
    dazu animieren sich genauer mit dem Beitrag auseinanderzusetzen.

  7. Verlinke auf vorherige Beiträge
  8. Häufig bauen Blogbeiträge aufeinander auf oder haben einen gewissen Bezug
    zu einem älteren. Ist dies der Fall ist es durchaus sinnvoll den Beitrag am
    Ende zu verlinken. Dadurch werden dem Leser weitere Informationen
    geliefert, sodass er sich automatisch intensiver mit dem Unternehmen
    auseinandersetzt.

  9. Die richtigen Themen
  10. Hier kommen wieder die Ziele ins Spiel: Ausgehend von den Zielen sollten
    auch die Themen gewählt werden. Soll beispielsweise das Image verbessert
    werden, können Themen gewählt werden, die die Werte des Unternehmens
    attraktiv darstellen. Allgemein gilt aber: Liefere nur Beiträge, die für die
    Zielgruppe relevant sind und ihnen einen Mehrwert bieten.

  11. Tracking der wichtigsten Kennzahlen
  12. Daten wie monatliche Besucher, Seitenaufrufe, Verweildauer oder auch die
    Kommentaranzahl sind entscheidend für die Erfolgsmessung. Ebenfalls macht
    es Sinn ein monatliches Reporting zu erstellen, sodass auf einen Blick die
    Entwicklung des Blogs nachvollzogen werden kann.

  13. Positionierung als Experte
  14. Die Möglichkeit sich auf einen Themenbereich zu konzentrieren und sich dort
    als Experte zu positionieren darf nicht unterschätzt werden.

  15. Nutze die Interaktionsmöglichkeiten
  16. Die Kommentare auszuwerten oder auch Umfragen zu nutzen, kann helfen ein
    Meinungsbild der Kunden/User über das Unternehmen herauszuarbeiten.
    Ausgehend von dieser Grundlage kann dann die zukünftige Produktstrategie
    entsprechend angepasst werden.

  17. Abonnement Optionen
  18. Es ist auch wichtig dem Leser die Möglichkeit zu geben mittels eines
    Newsletters oder RSS-Feeds den Blog zu abonnieren. Durch informative und
    interessante Inhalte werden Abonnenten gewonnen, sodass sich langsam
    eine feste Stammleserschaft aufbauen kann.
    Mit diesen Hinweisen sollte es leichter fallen einen Corporate Blog erfolgreich zu
    starten. Dass es aber auch viel Zeit bedarf eine Leserschaft aufzubauen ist
    selbstverständlich. Dennoch sollte Ausdauer bewiesen werden, um so die
    Möglichkeiten eines Blogs voll ausschöpfen zu können.

Quellen:
http://www.imediaconnection.com/articles/ported-articles/red-dotarticles/2010/jul/best-practices-for-a-killer-corporate-blog/
https://www.business.com/articles/jack-danielson-corporate-blogging/
http://www.campaignercrm.com/en/community/blog/crm/post/10-best-practices-forcorporate-blogging/

Keine Kommentare vorhanden, schreibe doch einen.

Schreibe ein Kommentar