In einer milden Frühjahrsnacht in der Innenstadt von Berlin. Die Katzen waren Grau und das Mondlicht spiegelte sich in den begeisterten Augen der Menschen. Es war Wochenende und in unseren Seelen trugen wir das Gefühl der Freiheit. Jeder in der Warteschlange vor der Tür des WORLD GREATEST CLUB IN ELECTRO hatte ein Fünkchen Hoffnung in sich, an diesem Abend noch das Berghain von innen zu sehen. Bei einer Auswahlquote von gut 50% ist dies aber nicht unbedingt die leichteste Übung.

Berghain ClubQuelle: wikipedia.de

ON09 hatte die zwei besten Männer für diesen Job vorgesehen (Sebastian Lauer und mich) um die schier unmögliche Aufgabe zu bewältigen.

Auf dem Weg zum Berghain um ca. 24:00 Uhr wurde die Anspannung immer größer. Schon bald war der riesige Koloss in Sichtweite, der wie eine Festung in Mitten von Berlin wirkte. Seine schwere, wuchtige Anmutung wurde durch die in der Luft liegenden dunklen Bässe noch verstärkt. Es schien als würde die Erde beben je mehr wir uns der Tür des Berghain näherten. Vor der Tür befand sich eine durch Metallzäune markierte Warteschlange. Wir waren uns bewusst das am anderen Ende der Schlange eine höhere Macht über den weiteren Verlauf unseres Abends bestimmen würde.

Vor uns waren in etwa 20 Personen die auf selben Wege ihre Tanzlust ausleben wollten. Wir beobachteten die Menge vor uns und erkannten sehr schnell das heute wohl einige nicht in den Club dürften. Die Geste der Türsteher zeigte immer wieder auf den Ausgang. Es rutschte die Leute immer mehr nach und zwischendurch erhielten sogar ein paar Leute die Erlaubnis 12 Euro Eintritt locker zu machen.

Vor uns waren nun 2 Mädels aus China die es versuchten. Sie durften rein und bedankten sich in etwa 10mal mit dem Wort DANKE! Als nächstes waren wir wohl dran. Ganz vorne an der Schlange musste man halten. Hinter der etwa 4 Meter hohen Tür erschien auf einmal ein Türsteher. Dieser zeigte keine Emotionen und verschwand nach etwa 5 Sekunden wieder. Wir wurden also von innen weiter beobachtet da vor der Tür eine Kamera hing. Nach etwa einer Minute erschien er wieder und deutete nur mit 2 Fingern die Anzahl unserer Gruppe an. Wir bestätigten und er verschwand erneut. Nach wieder etwa einer Minute kam er heraus und deutete auf den Eingang. YES… Wir waren drin.

Nun seht ihr zu was Onlinemedien-Studenten in der Lage sind.

P.S. Bei genaueren Fragen zu Verhalten, Kleidung, Frisur und Co. Einfach ein Kommentar hinterlassen.

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.