Am 3. Juli gab es etwas zu feiern im Studiengang Onlinemedien: das letzte Projekt des Jahrgangs 2009 fand seinen Abschluss in einem von der Öffentlichkeit begleiteten Event. Das Abschlussprojekt des Jahrgangs ON09 trägt den Namen „StadtLandFluss-Geschichten“ und besteht zum größten Teil aus einer Webseite, die unter http://www.stadtlandfluss-geschichten.de erreichbar ist. Auf der Webseite werden kleine Dokumentarfilme, welche seit 2006 vom Studiengang Onlinemedien an der Dualen Hochschule Mosbach in Kooperation mit der DOKWERK Filmkooperative produziert werden, gezeigt. Mit dem Projekt sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, die bisher relativ lose nebeneinander stehenden Filmclips zu einer Art „Gesamtkunstwerk“ zusammenzusetzen. In diesem Zusammenhang ist die Zeitperspektive wichtig: Es sollen über Jahre hinweg weitere Erzählungen gesammelt und dem Projekt hinzugefügt werden.

Das Logo wurde ebenfalls im Rahmen des Projekts entwickelt.

Jedoch besteht das Projekt nicht nur aus der Webseite; in seinem Rahmen wurden zwei weitere kurze Dokumentarfilme gedreht, einen über einen motocross-fahrendenen Grafiker und über einen Mosbacher Pizzabäcker mit besonderem Charme. Außerdem wurde auch ein Trailer über das Projekt gedreht, welcher hier zu finden ist. In diesem Video wird das Projekt nocheinmal umschrieben und zusammengefasst. Für die ganz Ungeduldigen gibt es aber auch eine kurze Variante des Trailers:

Desweiteren wurde das ganze Projekt auch von einem studentischen Projektleiter gemanaged, so wie sich das gehört. Alles in allem empfinden wir das Projekt als erfolgreich abgeschlossen, hoffen jedoch, dass die nächsten Jahrgänge es weiterhin pflegen werden. So wäre es beispielsweise schön, man würde die Webseite um einige weitere „Bühnen“ erweitern. Bühnen sind die Seiten, auf welchen die Videos präsentiert werden. Bisher gibt es drei Möglichkeiten, die Videos aufzurufen: über die Portraitansicht, welche immer relativ großflächig den Protagonisten des Videos zeigt, via Google Maps-Karte, auf welcher die Drehorte eingezeichnet sind und über eine einfache Rasteransicht, mithilfe derer man sich allerdings ganz leicht eine eigene Playlist zusammenstellen kann.

Über Feedback zum Projekt freuen wir uns sehr! Dazu haben wir ein Kontaktformular eingerichtet, über das man uns Ideen und Wünsche mitteilen kann. Und sollte man nach dem Schauen der Videos selbst eine Idee für ein mögliches Dokumentarfilmprojekt haben, so kann man seinen Vorschlag einreichen.

P.S.: Es existiert auch eine Facebook-Fanseite zum Projekt, auf der sich viele Making-Of-Videos und -Fotos befinden.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.